Jagd in Russland bedeutet große Jagderlebnisse in einem rauen Klima

Höhepunkte

  • Gigantische Elche
  • Große Populationen von Braunbären
  • Erstaunliche Naturlandschaften
  • Unberührte Natur
  • Viele verschiedene Jagdmöglichkeiten

Jagd in Russland

Unter Jägern ist Russland zumeist für seine weiten Areale unberührter Natur, die riesigen Elchen und den großen Bestand an Braunbären bekannt. Das raue Klima und die frühere sowjetische Abschottung haben zusammen ein einzigartige Wildnis erschaffen, die jedes Jahr viele europäische Jäger anzieht. Für den Bergjäger hat das schöne Sajan- Gebirge unter Anderem die Jagd auf den sibirischen Ibex und den Maralhirsch zu bieten. Für Naturliebhaber empfehlen wir das landschaftlich schöne Gorno Altai- Gebirge, in dem man während der Jagd die Möglichkeit hat, seltene Tierarten wie den Schneeleoparden sowie Adler zu sehen. Kamtschatka ermöglicht außerdem die Jagd auf die beliebten Schneeschafe. Russland ist für seine großen, unberührten Areale bekannt. Das Klima wechselt zwischen skandinavischen und arktischen Verhältnissen, je nachdem, wie weit nördlich man sich in Russland aufhält. Die Halbinsel Kamtschatka ist für viele Jäger ein sehr besonderes Gebiet, da die Natur noch unberührt wirkt, nachdem das Gebiet bis 1990 durch das sowjet-russische Militär abgesperrt war. Desweiteren gibt es auf der Halbinsel auch ganze 160 Vulkane, von denen 28 noch stets als aktiv gelten. Charakteristisch für dieses Gebiet sind die vielen Zwergbäume, die die Landschaft schmücken. 

Elchjagd

Neben Alaska sind in Russland die größten Elche der Welt beheimatet. Diese können an mehreren Orten in Russland gejagt werden, aber besonders beliebt ist die Elchjagd auf der Halbinsel Kamtschatka, wo man durchschnittlich eine Trophäe mit 155 cm erlegt, und besonders große Elche Toptrophäen mit bis zu 170-180 cm erreichen. Das durchschnittliche Trophäengewicht liegt bei 30 kg, aber die größten Trophäen können bis zu 55 kg auf die Waage bringen. Auf dieser Elchjagd ist es nicht ungewöhnlich, auch einige der riesigen Braunbären anzutreffen, die sich ebenfalls in diesen Regionen aufhalten. Die Saison für die Elchjagd ist von September bis November

Braunbären

Sind Sie bereit für eine aufregende Bärenjagd? In Russland ist die größte Braunbärenpopulation beheimatet, und diese Bären können an verschiedenen Stellen in Russland gejagt werden, Etwas Besonderes ist die Jagd in der Region Kamtschatka, die ihre eigene Braunbären- Unterart besitzt. Diese Kamtschatka- Braunbären werden richtig groß, und lassen mit einer Höhe von mehr als 3 Metern im aufgerichteten Zustand und einem Gewicht um die 700 kg im Herbst keinen Zweifel daran, dass sie eines der größten Raubtiere auf dem Land sind. Obwohl die Braunbären nicht für ihre Aggressivität bekannt sind, ist diese Jagd jedoch nicht für Jedermann geeignet. Die Bären werden mit großem Kaliber erlegt, und der Schussabstand beträgt in der Regel 100 bis 200 Meter. Die Saison für die Bärenjagd liegt im Zeitraum von April/Mai sowie im August/September

Böcke

Die sibirischen Böcke sind unter den Bockjägern sehr beliebt, da sie den europäischen Böcken ähneln, aber etwa 50% größer werden. Die durchschnittliche Trophäe für einen sibirischen Bock misst 700-900 Gramm, und es ist auch nicht unnormal, einen Bock mit einer Trophäe von mehr als 1000 Gramm zu erlegen. Daher ist es nicht überraschend, dass Russland ein beliebtes Reiseziel für europäische Bockjäger geworden ist. Die Saison für die Bockjagd in Russland geht von Ende August bis Mitte Oktober.

 

 

Suchergebnisse

Wildarten

Revier

HABEN SIE FRAGEN?

Erik Pedersen Brinkmann

Telefon: (+45) 63 21 43 17

Erik Hahn Pedersen

Telefon: +(45) 22 19 86 54

Gute Reiseangebote

Machen Sie es wie Tausende anderer Jäger

Melden Sie sich zu unserem Neuheitsbrief an, und bekommen Sie Angebote und Jagdneuheiten direkt auf Ihre Email

  • Gute Jagdreise-Angebote
  • Info rund um die Jagd
  • Storno-Reisen