COVID-19 (Coronavirus)

Das Coronavirus ist vom Paketreisegesetz umfasst, wie andere Naturkatastrophen, Epidemien. Das Das Paketreisegesetz stellt sicher, dass Sie als Verbraucher beim Kauf einer Paketreise keinen Verlust erleiden, wenn diese aus den oben genannten Gründen geändert oder storniert wird.

Mit anderen Worten bedeutet dies, dass Sie als Verbraucher Anspruch auf Erstattung des gesamten Reisepreises oder des gezahlten Betrags haben, wenn Sie eine Paketreise in ein Land gekauft haben, in dem die Reise nicht mehr abgeschlossen werden kann. Es besteht jedoch keine Möglichkeit, eigene Kosten wie Bahntickets, Einkäufe von Medikamenten, verlorene Ferien usw. zu erstatten.

Wenn die Reise mit wenigen Abweichungen durchgeführt werden kann, die nicht als wesentliche Abweichungen angesehen werden, wird eine Entschädigung für den Teil der Paketreise vereinbart, der möglicherweise betroffen ist.

Wenn Sie als Reisender Ihren Kauf der Reise stornieren möchten, ist dies möglich, wenn die Bedingungen am Reiseziel dazu führen, dass ein wesentlicher Teil der Paketreise nicht gemäß dem Reiseprogramm abgeschlossen werden kann. Ist dies nicht der Fall, können Sie die Reise natürlich auf der Grundlage der für Ihre Paketreise üblichen Stornierungsbedingungen stornieren.

Wenn es darum geht, etwas abzuraten wegen einem Virus wie Corona, passiert dies aus dem Vorsorgeprinzip, da sich die Dinge sehr schnell ändern können, oft von Tag zu Tag. Eine Stornierung erfolgt daher in der Regel auch relativ kurz vor dem Abreisedatum.

Wir halten uns auf dem Laufenden und verfolgen die Entwicklungen genau, um unseren Kunden die bestmögliche Orientierung zu geben. Als Kunde können Sie daher Ihre zukünftigen Reiseaktivitäten weiterhin sicher planen.

 

Stornierung von Reisen, die vor dem 31.08.2020 liegen.

Das Aussenministerium ratet alle nicht-notwendige Reisen ab:
Als Ausgangspunkt hat der Kunde dazu Recht, die Reise gebührfrei zu annullieren, wenn das Aussenministerium Reisen nach der Reisedestination zum Reisezeitpunkt abratet.

Man spricht von einem Vorsichtsprinzip, da das Aussenministerium jeden Donnerstag seine Reiseberatungen aktualisieren wird. Unsere Stornierung von Reisen wird deshalb 2-3 Wochen vor dem vorgesehenen Abreisetag stattfinden – es sei denn, wir mit Sicherheit wissen, dass die Reisedestination keine Gäste empfangen.

Das Aussenministerium erlaubt Reisen:

Sofern eine Reisedestination von der Liste über Länder weggenommen ist, wozu das Aussenministerium Reisen abratet, muss die Reise durchgeführt werden.

Als Ausgangspunkt gibt es keine Ausnahme zu dieser Regel. Hat der Kunde aus gesundheitlichen Gründen Probleme, die Reise durchzuführen, soll man die Rücktrittsversicherung in Gebrauch nehmen.

 

Stornierung von Reisen, die nach dem 31.08.2020 liegen.

Das Aussenministerium ratet alle nicht-notwendige Reisen ab:

Man spricht immernoch von einem Vorsichtsprinzip. Dies bedeutet, dass der Kunde grundlegend die Situation abwarten soll. Der Kunde kann deshalb nicht eine Reise absagen und das Geld zurück bekommen.

Wünscht der Kunde trotzdem, die Reise abzusagen, kommt eine Stornierungsgebühr dazu. Der Kunde soll seinen Reiseberater kontaktieren, um Informationen über diese Gebühr zu bekommen, da die Gebühr von vielen Faktoren abhängig ist – ist es möglich den Aufenthalt, das Flugticket usw. zurückerstattet zu bekommen. Sehen Sie evtl. auch untenstehendes ”Verschiebung von Reisen nach 31.08. bis 2021/22”.

Die Empfehlung ist deshalb, dass der Kunde von Aussenministerium eine aktualisierte Reiseberatung abwartet.

Das Aussenministerium erlaubt Reisen.

Sofern eine Reisedestination von der Liste über Länder weggenommen ist, wozu das Aussenministerium Reisen abratet, muss die Reise durchgeführt werden.

Wünscht der Kunde trotzdem, die Reise abzusagen, kommt eine Stornierungsgebühr dazu. Der Kunde soll seinen Reiseberater kontaktieren, um Informationen über diese Gebühr zu bekommen, da die Gebühr von vielen Faktoren abhängig ist – ist es möglich den Aufenthalt, das Flugticket usw. zurückerstattet zu bekommen. Sehen Sie evtl. auch untenstehendes ”Verschiebung von Reisen nach 31.08. bis 2021/22”.

Die Empfehlung ist deshalb, dass der Kunde von Aussenministerium eine aktualisierte Reiseberatung abwartet.

 

Verschiebung von Reisen nach dem 31.08.2020 zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr 2020.  

Diese Verschiebung kann für den Betrag gemacht werden, den unser Lieferant und die Fluggesellschaft fordern. Unsere normale Änderungsgebühr fällt weg.

 

Verschiebung von Reisen nach dem 31.08. bis 2021/22.

Hier nehmen wir eine Änderungsgebühr in Höhe von 10 % des Reisepreises – jedoch maximal Euro 200 pro Person. Sind Kosten mit der Verschiebung verbunden, sollen diese zur obenstehenden Gebühr hinzugefügt werden.

 

/26. juni 2020

Gute Reiseangebote

Machen Sie es wie Tausende anderer Jäger

Melden Sie sich zu unserem Neuheitsbrief an, und bekommen Sie Angebote und Jagdneuheiten direkt auf Ihre Email

  • Gute Jagdreise-Angebote
  • Info rund um die Jagd
  • Storno-Reisen