WÄHLEN SIE DEN AUFENTHALT
JAGDAUFENTHALT 6 TAGE
PREIS €10,290

Büffel-, Roan- und Antilopejagd in Burkina Faso

Für Trophäenjäger, denen noch die aufregenden westafrikanischen Wildarten in der Sammlung fehlen, ist Burkina Faso mit den guten Revieren, großen Mengen an Wild, professioneller Organisation und gutem Wildmanagement ein interessantes Ziel.

Höhepunkte auf Ihrer Reise

  • Einige Arten und Unterarten, die nicht im südlichen und östlichen Afrika vorkommen.
  • Jagd auf dem ehemaligen Gebiet französischer Jäger
  • Sehr gute Jagdgebiete und besonders gute Trophäen
  • Verschiedene Pauschal-Pakete für Jagden auf ausgewählte westafrikanische Wildarten.

6 TAGE AB €10,290

Es waren bereits eine Reihe Kunden in Burkina Faso, und alle sind zufrieden nach Hause gekommen, mit aufregenden westafrikanischen Jagdabenteuern und vor allem guten Trophäen vor dem Auge – und auf dem Weg zum Konservieren! Hier können Sie verschiedene Arten – und Unterarten – jagen, die man nicht im südlichen oder östlichen Teil Afrikas findet, die meist das Ziel von Jagd- Safaris sind.

Westafrika war lange Zeit die Domäne der französischen Jäger, aber wir haben einen tollen Partner gefunden, der guten Service auch für englischsprachige Kunden anbietet. Die Jagdreviere sind sehr gut und die Ergebnisse sprechen ihre eigene Sprache. Als Jäger können Sie zwischen mehreren Pauschal-Paketen für die Jagd auf ausgewählte westafrikanische Arten auswählen.

Reiseablauf

Tag 1:
Abflug in Deutschland/Österreich am frühen Morgen.

Flug über Paris mit Air France oder Brüssel mit Brussels Airlines nach Ouagadougou. Ankunft am Abend. Empfangnahme am Flughafen, wo Ihnen ein Stellvertreter der Safari-Firma mit Zollformalitäten, Waffengenehmigung und – deklarierung behilflich sein wird.

Tag 2:
Transfer zum Jagdgebiet. Einzug in die Unterkunft, Montage der Waffen

Tag 3 -8:
6 Jagdtage

Tag 9:
Transfer zurück nach Ouagadougou und mit dem Abendflug zurück nach Europa

Tag 10:
Ankunft am Morgen in Paris oder Brüssel und Weiterflug nach Deutschland/Österreich

Jagdgeschichten

 

Gene in Burkina Faso

I would like to thank you on behalf of both Mark and myself for the hunt last week. It probably was one of the most challenging in terms of weather and terrain. It was a lot different than what I have experienced on my usual hunts. I do appreciate all you did to make the hunt successful and problem free. Give my regards to Walli and offer him my thanks. I learned more in a week from you 2 than in many years on my own. The Buffalo and Roan were what I had always wanted to hunt and will finish my Game Room heads.

All the best - Gene

Sten Sjögren in Burkina Faso

Von | 24 Oct,2020 |

Die 260.000 Hektar großen Gebiete von Singou und Ouamou liegen im östlichen Teil von Burkina Faso – 350 km von der Hauptstadt Ouagadougou entfernt. Diese Jagdreviere grenzen an zwei Nationalparks und es gibt keine Siedlungen in der Nähe. Es ist buchstäblich wildes Land, Savanne, Hügel, Flüsse und Busch und damit der ideale Lebensraum für das dort heimische Großwild.

 

Arten, die hier bejagt werden sind: Sudan-Büffel, Pferdeantilope, Kuhantilope, Singsing-Wasserbock, Schirrantilope, Nigerianischer Riedbock, Bleichböckchen (Oribi) und Warzenschwein. Ausserdem leben hier Löwe, Nilpferd, Krokodil, Elefant und Pavian.

„Jeder in der Gruppe – 3 Jäger und ich – stimmt überein, daß es eine intensive Erfahrung war. Diese Tour war ECHTES AFRIKA von Anfang bis Ende.

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der  Welt, aber jeder, den wir trafen, war offen, zugewandt und freundlich. Es gibt kaum Verbrechen, jeder lebt verhältnismäßig einfach in Hütten aus Schilf und Lehm, die mit den Nutztieren geteilt werden. Jeder Tropfen Wasser muss aus Brunnen geschöpft werden.

 

Die Hauptstadt Ouagadougou ist ein buntes Treiben aus Menschen, Haustieren, Autos und vor allem Mopeds.

Dörfer bestehen nur aus kleinen Ansammlungen von Häusern und ein paar Viehzäunen, aber niemand scheint großen Mangel zu leiden.

Jagdgäste sollten darauf vorbereitet sein, dass alles sehr rustikal ist – einschliesslich Unterkunft und Verpflegung, aber das Jagderlebnis ist absolut fantastisch.

Wir erreicht Ouagadougou am späten Nachmittag, Der Empfang der Waffen und die Zollkontrollen gingen unter Mithilfe eines Vertreters des Jagdveranstalters zügig und reibungslos über die Bühne. Wir verbrachten dann die erste Nacht in den Vororten der Stadt, ehe wir am nächsten Tag ins Jagdrevier aufbrachen.

 

Das Lager war schön, aber wiederum einfach, und von dort aus waren es 35 Minuten Fahrt bis zum Beginn der Jagd. Aber das gab uns jeden Tag auf dem Weg ins Revier die Möglichkeit, Eindrücke des ländlichen Lebens mitzunehmen.

Die Reviere sind sehr wild, und geradezu ideal für die Jagd. Man fährt umher auf der Suche nach Spuren und Fährten, besonders rund um Wasserlöcher und auf Straßen, und hier fanden wir viele frische Fährten, insbesondere Wasserbüffel. Wir bekamen jeden Tag viele Tiere der meisten jagdbaren Arten in Anblick.

Auf Büffel und Pferdeantilope war die Jagd besonders intensiv – das ist schwieriges Waidwerk und braucht stundenlanges Pirschen.

Alle Jäger dieser Tour konnten die Liste ihrer gewünschten und gebuchten Trophäen vollständig erfüllen:

3 Büffel
4 Pferdeantilopen
3 Moorantilopen.
 

Für 6 Jagdtage können Sie Pakete buchen, die 2-3 Stück Wild beinhalten, sowie weitere Tiere (gemäß der Trophäen-Preisliste) sofern die Zeit reicht. Für die Jagd auf Büffel und Pferdeantilope ist die Jagd 1:1 zu empfehlen, was zwar leicht teurer ist, aber jeden Cent wert! Die Jagd auf Bleichböckchen (Oribi) ist ebenfalls eine besondere Herausforderung, aber an 6 Jagdtagen sollte man zum Schuß kommen!

Es ist sehr heiß, man muß also viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Im Wagen wird immer ausreichend Wasser mitgeführt.

Mit besten Grüßen

Sten Sjögren“

Wildarten

Im Preis enthalten

  • Flugreise Frankfurt/Wien – Ouagadougou h/z
  • Flughafensteuern und –abgaben € 475,-
  • 6-tägige Jagd/Jagdführung 2:1 mit einem professionellen Jäger, Trackern und Häutern. Auf der 10-tägigen Löwenjagd ist die Jagdführung 1:1
  • Unterkunft mit Halbpension
  • Transfer Ouagadougou – Revier h/z
  • Trophäengebühren für die einzelnen im Paket genannten Trophäen

Im Preis nicht enthalten

  • Trinkgeld
  • Waffenlizenz EUR 92,- pro Waffe
  • Jagdlizenz EUR 375,-
  • Evtl. Übernachtungen vor oder nach der Jagd in Ouagadougou
  • Bearbeitungsgebühr € 200,-

Sonstiges

Bei den oben genannten Safaris, außer bei der Löwen- Safari, basieren die Preise auf einer 2:1 Jagdführung. Wenn Sie eine 1:1 Jagdführung wünschen, gibt es einen Zuschlag von € 550,-für eine 6-tägige Safari.

Jagd- und Waffenlizenz werden bei der Einreise in bar bezahlt.

Wechselkurs

Die Preis für diese Reise dient nur als Orientierungshilfe, da Wechselkursschwankungen berücksichtigt werden müssen. Der tatsächliche Reisepreis wird später vereinbart.

Trophäenpreisliste

Generell ist es möglich, wenige andere Wildarten gegen Bezahlung einer Extralizenz und Trophäengebühren zu jagen, Preise sind wie folgt in EUR. 

Western Savannah Büffel €4.850
Westafrikanische Pferdeantilope €4.400
Defassa- Wasserbock €3.200
Westafrikanische Kuhantilope €3.100
Schirrantilope €3.100
Buffon-Kob €2.950
Nigerianischer Riedbock €2.950
Warzenschwein €850
Oribi €850

 

Bitte informieren Sie uns bei der Bestellung, welche anderen Wildarten Sie evtl. jagen möchten, abgesehen derer, die bereits in den einzelnen Paketen mit eingeschlossen sind.

HABEN SIE FRAGEN?

Erik Pedersen Brinkmann

Telefon: (+45) 63 21 43 17

Sten Sjögren

Telefon: 070-830 53 43

Gute Reiseangebote

Machen Sie es wie Tausende anderer Jäger

Melden Sie sich zu unserem Neuheitsbrief an, und bekommen Sie Angebote und Jagdneuheiten direkt auf Ihre Email

  • Gute Jagdreise-Angebote
  • Info rund um die Jagd
  • Storno-Reisen