Bergjagden | Alles über die Jagd in der Höhe | Info hier

Bergjagden

Jagd über den Wolken

Nach Ansicht vieler Jäger ist eine Bergjagd das ultimative Jagderlebnis schlechthin. Bei einer Bergjagd werden Sie in allen Bereichen herausgefordert. Physisch, psychisch, technisch. Mit vielen Weitschüssen und dem Gespür für das Verhalten des Wildes. Gleichzeitig ist es schwierig, sich nicht von der Magie der Berge und ihrer wilden Schönheit gefangen nehmen zu lassen. Bergsteiger sagen oft, dass sie körperlich süchtig nach den Bergen werden, und die meisten Bergjäger stimmen dem mit ganzem Herzen zu. In den Bergen findet man auch viele der begehrtesten Trophäen der Welt: Marco Polo-Schaf, Dallschaf / Steinschaf, Schneeschaf, Blauschaf, Bergziegen, vielleicht den mächtigen Markhor (Schraubenziege) oder eine der vielen Unterarten der Steinböcke - asiatisch, europäisch und spanisch. Eine Sache, die die meisten dieser Arten gemeinsam haben, ist, dass sie in einigen der abgelegensten Teile der Erde leben wie Kirgisien, Alaska, Kanada, Tadschikistan oder sogar im Himalaya. Eine Bergjagd hat oft den Charakter einer Expedition, was an sich schon ein Erlebnis ist, das man nur ein paar Mal in seinem Leben genießt.

Europäische Bergjagden

Allerdings musst man nicht immer auf eine solche extreme Bergjagd gehen. Spannende Wild- und Jagd-Erlebnisse warten auch in den Bergen Europas wie in den Alpen, den Pyrenäen, den Karpaten, der Tatra und im westlichen Teil des Kaukasus. Die Jagd hier verlangt keine Expeditionen und kann innerhalb weniger Tage durchgeführt werden. Hier sind die traditionellen Wildarten der Schwerpunkt, vor allem die neun Unterarten des Gamswildes und auch die spanischen Unterarten des Steinbocks, deren Popularität in den letzten zehn Jahren stark zugenommen hat. Dazu gehören auch das Barbary Schaf und der europäische Muffelwidder, der in mehreren europäischen Ländern bejagt werden kann. Vor allem in den Alpen können Sie eine echte, anspruchsvolle Bergjagd genießen. Europas Berge bieten eine Reihe von wirklich begehrten Trophäen wie den Alpensteinbock und den Bezoar Ibex in der Türkei. Beides sind Arten, für die die meisten Bergjäger weit reisen würden.

Mallorcas Wildziege ist ein großer Hit

Eine neue "Bergwildart", die sich in den letzten Jahren bemerkbar gemacht hat, ist die Balearische Wildziege (Boc Balear), die nur auf Mallorca im Spanien zu finden ist. Gejagt wird im bergigen Teil der Insel, und es ist eine Bergjagd, die leicht mit einem Familienurlaub kombiniert werden kann, weshalb die Jagd auf diese Wildart so populär geworden ist. Man klettert nicht so hoch wie in den entlegeneren Teilen der Welt, aber man bekommt einen Vorgeschmack auf all die Herausforderungen, die eine Bergjagd zu so einem unglaublichen Erlebnis machen. Es ist wichtig, sich vor einer solchen Bergjagd richtig vorzubereiten. Berge stellen große körperliche Anforderungen, so dass ein hohes Maß an Fitness ein Muss ist, wenn man das Beste aus der Bergjagd machen möchte. Das gleiche gilt für die Treffsicherheit, da Schüsse oft über eine weite Distanz abgegeben werden müssen. Sie müssen in der Lage sein, sich auf Ihre eigenen Fähigkeiten zu verlassen und nicht zuletzt auf die Ausrüstung, die Sie bei der Bergjagd verwenden möchten. Sie sollten schon zu Hause trainieren, bis Sie ruhig und sicher ein Ziel in einer Entfernung von bis zu 300 m oder mehr treffen können. Pferde werden oft als Transportmittel auf einer anspruchsvolleren Bergjagd eingesetzt. Man sollte also gut darauf vorbereitet sein zu reiten.  

Suchergebnisse

Schließen

Haben Sie sich für unseren Newsletter angemeldet?

  • Erhalten Sie exklusive Jagdreise-Angebote
  • Erhalten Sie interessante Informationen rund um die Jagd
  • Achten Sie auf spezielle Reisepakete