Jagd in Neu Seeland umfasst einzigartige Naturerlebnisse und spezielle Wildarten

Höhepunkte

  • Spezielle Wildarten
  • Außergewöhnliche Natur
  • Große Hirsche
  • Einzigartige Jagdmöglichkeit auf Tahr

Jagd in Neu Seeland

Neuseeland ist in etwa so groß wie England, hat aber nur rund 4 Millionen Einwohner. Das Land besteht aus zwei großen Inseln - Nord- und Südinsel - sowie zahlreichen kleineren Inseln. Die Natur Neuseelands ist einzigartig und reicht von offenem Grasland, Stränden und Grotten auf der Nordinsel bis zu dem Bergen, Flüssen und Seen auf der Südinsel.

Herausfordernde Bergjagd

Sind Sie einer der Jäger, die eine Jagd vermissen, die mental und körperlich herausfordernd ist? Dann ist die Bergjagd in Neuseeland genau das, wonach Sie suchen. Neuseelands Jagdgebiete liegen in den hohen Bergen und stellen Ihre Fitness auf die Probe. Hier können Sie auf Rothirsch, Gams und Tahr jagen.

Riesiges Rotwild

Neuseelands Rotwild wurde in den 1800er Jahren von Englands und Schottlands besten Populationen eingeführt. Obwohl die Zahl der Rothirsche auf öffentlichem Land  lange unter Druck stand, hat die Gesetzgebung im Jahr 1969 die privaten Jagdgebiete legalisiert, was bedeutet, dass Neuseeland jetzt großartige Jagden auf die stärksten Hirsche der Welt bieten kann. 

Gute Möglichkeiten für Gamsjagden

Auch wenn es in der Regel Neuseelands enorme Rothirsche sind, die europäische Jäger anlocken, gibt es hier viele Möglichkeiten, auf Gams zu jagen. Gamswild ist wie auch das Rotwild keine einheimische Wildart in Neuseeland. Gemsen sind wie der Rothirsch kein heimisches Wild. Die erste Gams wurde im Jahr 1907 als Geschenk des österreichischen Kaisers hierher gebracht. Das Gamswild lebt in den Bergen von Neuseelands Südinsel.

Außergewöhnliche Tahr-Jagd

Mit Ausnahme von Nepal ist Neuseeland heute das einzige Land in der Welt, wo Sie auf die majestätische Bergziege jagen können - den Tahr. Auch wenn die Tahr in Neuseeland nicht heimisch sind, entscheiden sich viele Jäger, ihn hier zu jagen, da er weit verbreitet ist und dem Jäger eine größere Chance auf Erfolg gibt als in seiner ursprünglichen Heimat. Der Tahr ist in der Regel auf einer Höhe von 1.300 bis 2.000 m zu finden.

Suchergebnisse
Gute Reiseangebote

Machen Sie es wie Tausende anderer Jäger

Melden Sie sich zu unserem Neuheitsbrief an, und bekommen Sie Angebote und Jagdneuheiten direkt auf Ihre Email

  • Gute Jagdreise-Angebote
  • Info rund um die Jagd
  • Storno-Reisen