Drückjagden | Lesen Sie mehr über Drückjagden weltweit

Drückjagden

Drück- und Treibjagden voller Action 

Drückjagden bieten vielleicht das intensivste Jagd- und Naturerlebnis, das man sich vorstellen kann. Eine Reihe von Treibern drückt das Wild vor sich her in Richtung der Schützenkette. Auf diese Weise können Sie relativ sicher sein, mehrmals am Tag eine Chance zu bekommen, ein Stück Wild oder auch mehrere zu erlegen. Während es möglich ist, spezielles Wild zu erlegen, musst man damit zufrieden sein, andere Wildarten nur zu sehen - zum Beispiel einen hochflüchtigen majestätischen Rothirsch, dessen Fluch den Waldboden beben lässt - ein wirklich beeindruckender Anblick!

Drückjagd auf viele Wildarten

Wenn ein Treiben auf diese Weise durchgedrückt wird, ist es normal, dass viele verschiedene Wildarten aufgescheucht werden. Schwarzwild ist ohne Zweifel das Herzstück bei einer Drückjagd, aber bei vielen Jagden ist es auch möglich, Damwild, Rotwild, Rehwild, Fuchs, Fasane, Schnepfen, Enten, Hasen und vielleicht Muffel und Sikawild zu sehen, abhängig davon, was in den einzelnen Revieren vorkommt.

Jagd auf sich bewegendes Wild

Jagden, bei denen das Wild vorwärtsgetrieben wird, kommen in vielen Arten vor. Eine Drückjagd, wie wir sie am besten kennen, ist in Polen, Ungarn und Rumänien, während Kroatien, die Türkei und Spanien begonnen haben, ebenfalls attraktive Ziele für eine Drückjagd zu werden. Schulter an Schulter geht die Treiberkette mit ihren vielen Hunde durch das Unterholz, um das Wild direkt in Richtung der Schützen zu treiben. Das kann wirklich eine große Anzahl von Wild hervorbringen, und der Adrenalinspiegel steigt, wenn man die Rufe der Treiber und das Bellen ihrer Hunde weit in der Ferne hört, das immer lauter und lauter wird und wenn dann die ersten Schüsse fallen…
In Ländern wie Finnland, Schweden und Deutschland sind kleine Jagden auf sich bewegendes Wild häufiger als die traditionelle Drückjagd. Hier werden Treiber, die nebeneinander in einer Reihe laufen, nicht häufig benutzt. Oft folgt nur eine relativ kleine Anzahl von Treibern mit Hilfe ihrer Hunde dem Wild und treibt es langsam in Richtung der Schützen. So eine kleine Drückjagd bietet auch ein fantastisches Erlebnis, aber man sollte sie nicht mit den Resultaten einer gut organisierten Drückjagd in Polen oder Ungarn vergleichen. Diese sind eine Klasse für sich.

Der schnelle Schuss

Sowohl bei einer kleinen als auch bei einer sog. großen Drückjagd schieß man auf sie bewegendes Wild. Das stellt ganz andere Anforderungen an Ihre Schießfähigkeiten als die, die Sie anwenden, wenn Sie auf dem Ansitz auf stehendes Wild schießen. Die Ergebnisse bei einer Drückjagd, die von einem einzelnen Jäger erreicht werden, hängen daher sehr davon ab, wie gut die Schusschancen[B1] , die entstehen, genutzt werden. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrer Abreise zu einer Drückjagd mehrmals ein Schießkino zu besuchen, besonders wenn Sie an einer Standard-Drückjagd teilnehmen, wo das Wild hochflüchtig ankommt. Wie bei allen anderen Aspekten der Jagd haben Ihre Vorbereitungen einen großen Einfluss auf das Ergebnis bei der Drückjagd.

Suchergebnisse
Gute Reiseangebote

Machen Sie es wie Tausende anderer Jäger

Melden Sie sich zu unserem Neuheitsbrief an, und bekommen Sie Angebote und Jagdneuheiten direkt auf Ihre Email

  • Gute Jagdreise-Angebote
  • Info rund um die Jagd
  • Storno-Reisen