Wählen Sie das Eincheck-Datum
*Vorbehaltlich, dass diese Periode frei ist
JAGDAUFENTHALT 3 TAGE
PREIS €1,220

Drückjagd in Zmigrod

Gut organisierte Drückjagden in einer bekannten Oberförsterei in Südwest-Polen. Die Strecke besteht normalerweise aus Schwarz-, Rot-, Dam- und Rehwild. Gute Unterkunft im Revier. Die Abrechnung kann nach Preisliste erfolgen, oder Sie können ein Pauschalangebot buchen ohne Zuzahlung für Keiler.  
Lesen Sie mehr über die Drückjagd in Polen

Höhepunkte

  • 27.284 ha großes Revier mit 4.000 ha an Seen
  • Jährlicher Abschuss: 400 Stück Schwarzwild, 292 Stück Rotwild, 115 Stück Damwild, 213 Stück Rehwild
  • 6 Drückjagden pro Jahr
  • Schöne Unterkunft mitten im Revier in ruhiger Umgebung
  • „Unsere“ älteste Oberförsterei in Polen

3 TAGE AB €1,220

Der Gebell der sich nähernden Hunde und das enthusiastische Rufen der Treiber verrät Ihnen, dass eine Rotte Sauen auf die Schützenlinie zukommt. Sie können das Rascheln der trockenen Blätter hören und fühlen Ihren Pulsschlag in den Schläfen. Hier kommen Sie…!

Drückjagden gehen unter die Haut – und viele Jäger kommen Jahr für Jahr nach Polen in ”ihr” Revier. Dass die Zahl der Stammkunden so hoch ist, liegt an der Qualität dieser Jagden auf unseren vielen Oberförstereien. Wir haben Zugang zu einer breiten Palette der besten Oberförstereien in Westpolen, von denen die meisten eine Top-Qualität bieten. Diese staatlichen Reviere haben alle gut ausgebildetes, erfahrenes und sehr verantwortungsbewusstes Jagdpersonal. Alle haben eine Arbeit, die mit dem Revier verbunden ist.

Die Jagd beginnt mit einem Briefing vor der Jagd, bei dem Sie der Jagdleiter über den Jagdverlauf und die Sicherheitsregeln informiert. Normalerweise dauern die Drückjagden 3 Tage, und es werden zwischen 12-14 Schützen benötigt, um die einzelnen Treiben optimal abstellen zu können.  Zwischen 8 und 10 Treiben werden täglich durchgeführt, von früh am Morgen bis spät am Nachmittag. Die zu bejagenden Gebiete werden im Voraus ausgewählt, wobei die Wildwechsel berücksichtigt werden.

Für viele Jäger sind Drückjagden die ultimative Form der Büchsenjagd: flüchtiges Wild, Adrenalin in den Adern, schwierige Schüsse und viel Wild auf der Strecke.

Vieles passiert bei einer guten Jagd! Viele Gruppen buchen ihre gemeinsamen Jagden Jahr für Jahr, aber wir stellen auch Drückjagden für kleinere Gruppen und Einzeljäger zusammen.

Sie können wählen, ob Sie pauschal buchen oder nach Preisliste abrechnen möchten, ganz wie Sie möchten - wir können auf jeden Fall ein aktionsreiches Erlebnis für jeden anbieten.

Jagdgeschichten

 

Jagttur til Zmigrod oktober 2018

Vores tur startede fredag morgen med kurs mod Polen, hvor alle Havde meget store forventninger til nogle dage med jagt og afslapning for min kone og hunden. Som debutant i hjortejagt havde jeg specielt glædet mig. Efter en overnatning nåede vi reviret lørdag midt på dagen og efter frokost var der testskydning af riffel og derefter en aftenpursh. Derefter resterede 3 hele jagtdage med morgen jagt og aftenjagt. Disse dage blev uforglemmelige med spændende pursch en super jagtguide og godt selskab af tre gæve jyske jægere. Reviret levede op til alle beskrivelser og med en super service og gode værelser var de Polske værter medvirkende til at vi fik en god oplevelse ud af opholdet.

Udbyttet af jagtopholdet stod også mål med alle forventninger en meget stor dåhjort, en kronhjort og en hind. Jeg kan kun anbefale Zmigrod reviret, hvor vildtet var talrigt og hele oplevelsen både af jagt og revir gav en oplevelse for både mig som jæger og min kone som jagt interesseret medrejsende.

Tak til Diana Limpopo for en perfekt service og hurtige svar på amatørernes mange spørgsmål om rejse og ophold. Og tak til Søren, Nikolaj og Rasmus for godt selskab og hyggelige stunder.

Catrine og Hans Eriksen

Allgemeine Bedingungen für Polen 2020/21

Einzelzimmerzuschläge
Unsere Kunden werden normalerweise in Zwei- oder Mehrbettzimmern untergebracht, wenn  nichts anderes vereinbart wurde. Es wird jedoch für Einzelzimmer den Zuschlag aufgefordert, wenn
• Sie alleine reisen
• eine Gruppe eine ungerade Anzahl von Teilnehmern hat
• Ihnen ein Einzelzimmer zugeteilt wird - EGAL AUS WELCHEM GRUND
• Sie in einem Mehrbettzimmer alleine schlafen
• Sie ein Einzelzimmer gebucht haben


Transporte während der Jagd
In den meisten Revieren haben wir einen Fixpreis vereinbart. Der Preis gilt pro Tag und Jäger unabhängig davon ob sie das Fahrzeug alleine oder von mehreren Jägern genutzt wird. Der Preis variiert von Euro 40 - Euro 60 pro Tag/Jäger.


Die Jagd
In Polen wird immer mit Jagdführung 1:1 gejagt, d.h. dass jeder Jäger einen eigenen Jagdführer hat. Der Jagdführer ist für die Selektion verantwortlich, aber es ist immer der Gastjäger, der nach der Freigabe vom Jagdführer entscheidet, ob er schießen möchte oder nicht. Der Jagdführer wird immer sein Bestes geben, um den Wünschen des Gastes zu entsprechen, aber es ist immer die Person „hinter der Büchse“, die die endgültige Verantwortung trägt.


Zusätzliche Jagdtage
Wenn Sie Ihren Aufenthalt um einen oder mehrere Tage verlängern wollen, müssen Sie dies während Ihres Aufenthaltes mit uns oder mit dem Dolmetscher vereinbaren. In Einzelfällen wird dies vielleicht nicht möglich sein.


Abbruch der Reise
Wenn Sie, aus welchen Gründen auch immer, das Revier vorzeitig verlassen, erfolgt keine Rückzahlung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen.


Zusätzliche Mahlzeiten
Ein verlängerter Aufenthalt beinhaltet auch eine Mahlzeit und wird mit Euro 22,- berechnet. Ein verlängerter Aufenthalt zweier Mahlzeiten wird als ganzer zusätzlicher Tag berechnet.


Hunde
Wenn Sie Ihren Jagdhund mitbringen wird dafür in der Regel ein Betrag von Euro 10,-/Tag in Rechnung gestellt. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Reviere die Mitnahme des eigenen Jagdhundes gestatten. Wenn Sie Ihren Hund nach Polen mitnehmen müssen Sie den gültigen “Heimtierpass” mitbringen und der Hund muss einen Mikrochip zur Identifizierung tragen.


Dolmetscher
In allen Revieren ist ein Dolmetscher während des Jagdaufenthaltes Pflicht. Bitte informieren Sie uns ob Sie einen englisch- oder deutschsprechenden Dolmetscher bevorzugen. In einigen Revieren übernehmen der Jagdförster diese Funktion.


Vereinbarungen
Vereinbarungen zwischen DIANA’s Kunden und dem Personal/dem Jagdförster in den Revieren werden unter keinen Umständen akzeptiert. Jeder Jagdgast haftet für das unterschriebene Protokoll - ungeachtet ”privater” Vereinbarungen - mündlicher oder schriftlicher.


Trophäenvorauszahlung
Wenn Sie eine Preislistenjagd buchen, wird eine Trophäenvorauszahlung in Rechnung gestellt. Nach Ihrer Rückkehr wird dieser Betrag von den tatsächlichen Kosten in Abzug gebracht. Folgende Trophäenvorauszahlungen werden bei Buchung fällig:

Rothirsch Euro 1.100,-
Rehbock Euro    200,-
Damhirsch Euro    400,-
Wildschwein Euro    200,-
Muflon Euro    800,-
Drückjagd Euro    410,-


Schonzeitvergehen
Das polnische Ministerium für Umweltschutz hat folgende Gebühren für erlegtes Wild ausserhalb der Jagdzeiten eingeführt:

Rothirsch: 5.800- zloty
+ 2.000- zloty für Trophäen bis 5,5kg
+ 7.000 zloty für Trophäen über 5.5kg

Damhirsch: 2.300- zloty
+ 1.500- zloty für Trophäen bis 2,6kg
+ 3.000 zloty für Trophäen über 2.6kg

Sikahirsch: 5.500 zloty
+ 1.000 zloty für Trophäen bis 2.0kg
+ 2.500 zloty für Trophäen über 2.0kg

Roe deer: 2.000 zloty
+ 1.000 zloty für Trophäen bis 430g
+ 5.000 zloty für Trophäen über 430g

Mufflon: 1.800 zloty

Wildschwein: 2.300 zloty

Andere Wildarten: 1.000 zloty

Wenn man ein Stck. Wild erlegt innerhalb der Jagdzeit aber OHNE Erlaubnis vom Jagdführer, wird die Trophäenabgabe + 100 Strafe in Rechnung gestellt.


Protokoll
Wir empfehlen allen Kunden die Trophäenvermessungen selbst zu überprüfen bevor sie das Protokoll unterschreiben, unabhängig welche Verrechungsart, laut Preisliste oder Fixpreispaket, sie gebucht haben. Wenn ein Jäger die Trophäe ohne Abkochen mitnehmen will, z.B. für eine Kopfmontage, wird das ganze Haupt gewogen und das
Trophäengewicht im Revier geschätzt. Der Trophäenpreis richtet sich nach dieser Schätzung. Wir können daher spätere diesbezügliche Reklamationen nicht anerkennen. Diese Vorgangsweise gilt auch bei Schwarzwild. Wenn ein Jäger das ganze Keilerhaupt mitnehmen möchte, so wird die Trophäe wie folgt bemessen:
Der sichtbare Teil der Zähne beträgt 1/3 der Gesamtlänge. Trophäen werden in der Regel 24 Stunden nach dem Abkochen vermessen bzw. gewogen. Wenn der Jagdgast früher das Revier verlässt, wird das Gewicht der noch nicht getrockneten Trophäe in das Protokoll eingetragen und verrechnet. Es gibt später keine Möglichkeit
dieses Gewicht zu beanstanden. Eventuelle Beanstandungen, bzw. wenn Sie eine Kompensation oder eine Rückzahlung, aus welchen Gründen auch immer, fordern, müssen in dem Protokoll vermerkt sein. Andernfalls können sie nicht bearbeitet werden. Bitte beachten Sie, dass Sie mit ihrer Unterschrift im Protokoll bestätigen, das alles was darin angeführt ist, zu 100% richtig ist. 


Endabrechnung
 
Die Endabrechnung wird von uns erst nach Erhalt des polnischen Protokolls vorgenommen, was etwa 4-6 Wochen dauern kann, unabhängig davon ob Sie Geld zurückbekommen oder eine Nachzahlung fällig ist. Evtl. extra Rechnungen sind nach 10 Tagen fällig – egal ob Sie die Trophäe bzw. Decken/Schwarten im Revier gelassen haben für eine spätere Abholung bzw. einen späteren Versand. Bitte beachten Sie, dass alle (!) Abschüsse, auch sog. „Hegeabschüsse“, abgerechnet werden. 


Alkohol

Es ist gesetzliche Pflicht, dass die Polizei über sämtliche Jagdarrangements spätestens 7 Tage vor dem Anreisetag informiert werden, mit Angabe von genauem Jagdtermin bzw. genauer Unterkunftsadresse. Dies Bedeutet dass es zu unangemeldeter Kontrolle kommen kann. Die Polizei wird überprüfen, ob alle Papiere in Ordnung sind, und ob mit Alkohol im Blut gejagt wird. Beim Autofahren in Polen ist der erlaubte Promillesatz 0,0% und dasselbe gilt bei der Führung einer Waffe.


Kaliberwahl
Die gesetzliche Regelung ist eindeutig. Rehwild: Auf 100m sollte die Kugel mindestens eine Auftreffenergie von 1000 Joule betragen. Alle anderen Schalenwildarten: Auftreffenergie von mindestens 2000 Joule auf 100 Meter.


Drück- und Riegeldrückjagd
Bitte beachten Sie, dass Sie bei Drück- und Riegeldrückjagden nur Zielfernrohre mit max. 3 facher Vergrößerung verwenden dürfen. Variable ZF, wie z.B. 2,5-10 fach oder 3-12 fach sind zugelassen. ZF mit einer feststehenden Vergrößerung von mehr als 3 fach, wie z.B. 6x62 oder 8x56 sind nicht zugelassen. Laut dem polnischen Jagdgesetz ist es Pflicht, das jeder Jäger Minimum 2 Elemente in fluoreszierenden Farben, d.h. gelb oder orange, trägt.


Trinkgeld
Es ist üblich dem Jagdführer, dem Dolmetscher und der Küche ein Trinkgeld zu geben, wie viel obliegt natürlich Ihrem Ermessen und Ihrer Zufriedenheit mit deren Leistungen.

Vollmondkalender 2020/2021
10. Januar
09. Februar
09. März
08. April
07. Mai
05. Juni
05. Juli
03. August
02. September
01. Oktober
31. Oktober
30. November
30. Dezember
28. Januar
27. Februar
28. März

Jagdzeiten 2020/21

Rehbock 09.05.-30.09.
Ricke/Kitze 01.10.-17.01.
Rothirsch 21.08.-28.02.
Rotkalb 01.09.-28.02.
Rottier 01.09.-17.01.
Damhirsch 01.09.-28.02.
Damkalb 01.09.-28.02.
Damtier 01.09.-17.01.
Keiler, Überläufer, Frischling Ganzjährig
Muffelwidder 01.10.-28.02.
Muffelschaf/-Lamm 01.10.-17.01.
Fuchs 30.05.-31.03.
Dachs 01.09.-30.11.
Marderhund Ganzjährig
Wildent 15.08.-21.12.
Wildgans (Westpolen) 01.09.-31.01.

Im Preis enthalten

  • 3 Tage Aufenthalt (Kat. „S“) mit Vollpension
  • 3 Tage Drückjagd
  • Feier Abschuss von Kahlwild, Ricken und Kitzen sowie Schwarzwild (bei Pauschal)
  • Organisationsgebühr für Drückjagd
  • Transport während der Jagd
  • Alle Gebühre und Lizenzen
  • Abkochen von Trophäen
  • Dolmetscher

Im Preis nicht enthalten

  • Zuschlag bei 11 Jägern, pro Jäger € 75,-
  • Zuschlag bei 10 Jägern, pro Jäger € 139,-
  • Zuschlag bei 9 Jägern, pro Jäger € 240,-
  • Aufenthalt ohne Jagd/nichtj. Begleitperson, pro Tag EUR 120,-
  • Zuschlag für Einzelzimmer pro Tag EUR 19,-
  • EU Haftpflichtversicherung, Euro 5,50,- pro Person (obligatorisch)
  • Reiseversicherung
  • Rücktrittsversicherung
  • Trinkgeld
  • Kauf von Wildbret:
    - Rotwild, EUR 4 pro Kilo
    - Rehwild, EUR 6,- pro Kilo
    - Schwarzwild, EUR 2,85 pro Kilo
  • Kauf von Decken/Schwarten:
    - Ganzes Stück,  EUR 16,- pro Kilo
    - Kauf von Decken (Ganze) Fuchs/Marderhund EUR 38,-

Trophäenpreisliste

Bei Preislistejagd wird das Wild laut geltender Preisliste abgerechnet: 
Rotkahlwild      €           76,00
Damkahlwild    €           57,00
Rehwild            €           51,00

Schwarzwild:
Keiler: 
140 mm - 159 mm                   €         640,00
160 mm – 199 mm                  €         720,00 + € 18,75 per mm über 160 mm
200 mm und darüber               €      1.470,00 + € 22,60 per mm über 201 mm

Keiler unter 140 mm, Frischlinge und Überläufer werden wie folgt berechnet:
Frischling, Überläufer:
bis 29,99 kg                            €         106,00
30-49,99 kg                            €         211,00
Überläufer, Keiler, Bachen:
50-79,99 kg                            €         405,00
ab 80 kg                                  €         450,00
Anschweißen von Frischlingen,
Überläufer, Keiler, Bachen        €         135,00

 

HABEN SIE FRAGEN?

Anne Fick

Telefon: (+45) 63 21 43 15

Joakim Pedersen

Telefon: (+45) 63 21 10 26

Michael Holstein Schmidt

Telefon: (+45) 63 21 43 11

Gute Reiseangebote

Machen Sie es wie Tausende anderer Jäger

Melden Sie sich zu unserem Neuheitsbrief an, und bekommen Sie Angebote und Jagdneuheiten direkt auf Ihre Email

  • Gute Jagdreise-Angebote
  • Info rund um die Jagd
  • Storno-Reisen